Backblech reinigen ➀ 9 Hausmittel fĂŒr effektive Reinigung

Mittlerweile setze ich vermehrt auf einfache Rezepte. Dabei erfolgt ein Großteil der Zubereitung in meinem Backofen. Dementsprechend kommt auch das Backblech zum Einsatz und plötzlich steht man vor der Aufgabe: Backblech reinigen. Sobald man nĂ€mlich das Backblech etwas intensiver benutzt, dann brennt sich so einiges an Essen ein. Auf Dauer eher unschön.

Doch wie reinige ich eingebrannte Backbleche? Im folgenden Beitrag habe ich Dir eine kleine Übersicht erstellt, mit welchen Mitteln man ein Backblech reinigen kann. Dabei spielen Hausmittel eine zentrale Rolle. Doch auch andere Mittel helfen Dir beim angebrannten Backblech.

Des Weiteren wĂŒrde ich mich darĂŒber freuen, wenn Dir dieser Beitrag hilft und gefĂ€llt. RĂŒckmeldungen, in Form von einer Bewertung, eines Kommentars oder eine private Nachricht sind immer gerne gesehen. Zögere nicht konstruktive Kritik zu Ă€ußern, welche dem Blog dabei hilft sich weiterzuentwickeln. TTYL!

Backblech reinigen

Sicherlich bist Du bereits mit einigen effektiven Mitteln zur Reinigung vertraut. Allerdings sollten wir jetzt nicht ungezĂŒgelt auf das Backblech losgehen. Vorher mĂŒssen wir wissen, aus welchem Material das Backblech gemacht ist. Ansonsten kann es passieren, dass es sauber ist, aber weiterhin schĂ€big wirkt.

Aus diesem Grund sollten wir besonders vorsichtig bei Blechen aus Aluminium, sowie beschichteten Blechen aus Emaille sein. Diese Varianten zeigen sich besonders empfindlich und benötigen etwas mehr RĂŒcksicht bei der Reinigung. Beispielsweise sollten wir unter keinen UmstĂ€nden die Verunreinigungen, wie FettrĂŒckstĂ€nden und Eingebranntes, mit kratzenden GegenstĂ€nden lösen.

Hausmittel

In diesem Beitrag möchte ich den Fokus vor allem auf Hausmittel lenken. Diese sind eigentlich immer vorzufinden, kostengĂŒnstig und dazu umweltfreundlich. Selbst bei schweren und hartnĂ€ckigen Verschmutzungen gibt es zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, bei denen Du mit Hausmitteln arbeiten kannst. Im Folgenden habe ich Dir die diese Hausmittel nĂ€her erklĂ€rt:

  • ZitronensĂ€ure
  • Essig
  • Backpulver
  • Natron
  • Cola
  • Salz
  • SpĂŒlmaschinentabs

NatĂŒrlich gibt es noch viele weitere Hausmittel, die Dir bei der Reinigung helfen können. Allerdings sind das die bisherigen Hausmittel, die ich bisher ausprobieren konnte. Sofern ich in Zukunft weitere Mittel ausprobiere, ergĂ€nze ich diesen Beitrag.

ZitronensÀure

Bei der ZitronensĂ€ure handelt es sich nicht unbedingt um das gewöhnlichste Hausmittel. Allerdings fiel es mir in die HĂ€nde und so musste ich es auch ausprobieren. Die SĂ€ure lĂ€sst sich auch recht leicht anwenden. DafĂŒr löst man zwei bis drei Esslöffel des Pulvers in einem Liter Wasser auf. Anschließend kommt das Zitronenwasser auf das Blech. Dieses kannst Du großzĂŒgig mit dem Wasser bedecken.

Sobald das Blech mit dem ZitronensĂ€urewasser bedeckt ist, lassen wir es fĂŒr eine Stunde mindestens ruhen. Nach der Einwirkzeit sollten sich die Verschmutzungen ganz leicht mit einem Schwamm abwischen lassen.

Essig

Ein weiteres herrliches Hausmittel, dass mit seiner enthaltenen SĂ€ure Verschmutzungen ganz schnell an den Kragen geht. Möchtest Du Essig zur Reinigung verwenden, dann greife entweder zu Haushaltsessig oder zu Apfel- oder Weinessig. Entscheidest Du Dich fĂŒr einen Apfel- oder Weinessig, dann greife am besten zu Produkten aus der Region.

Die Reinigung ist Hausmittel-typisch ganz leicht:

  1. Zuerst bedeckst Du den Boden des Backblechs komplett mit Essig.
  2. Anschließend kommt das bedeckte Backblech in den Ofen. Bei 200 Grad lassen wir uns es nun fĂŒr 20 Minuten in der WĂ€rme. Der entstehende Dampf löst die Verschmutzungen vom Backblech und kann auch den Backofen gleich mit sĂ€ubern.
  3. Dabei solltest Du ein Fenster öffnen, da EssigdÀmpfe einen stechenden Geruch verursachen. Möchtest Du diesem Geruch gleich entgegenwirken, dann vermische Essig mit Zitronensaft. In einem VerhÀltnis von 1:1 neutralisiert sich der stechende Essiggeruch.
  4. Nach den 20 Minuten schĂŒttest Du den ĂŒbrigen Essig weg und wischst das Blech mit lauwarmen, klarem Wasser ab. Die Verschmutzungen sollten sich von selbst lösen, sodass Du keine weitere Kraftaufwendung benötigst.

Backblech reinigen: Backpulver

Ich glaube, dass man keinen Beitrag ĂŒber die Reinigung mit Hausmitteln machen kann, ohne dabei ĂŒber Backpulver zu stolpern. Und so verhĂ€lt es sich beim Backblech reinigen – mit Backpulver funktioniert es ganz wunderbar. DafĂŒr kannst Du Backpulver in zwei Varianten verwenden – eine bei leichten Verschmutzungen und die andere bei sehr hartnĂ€ckigem Schmutz.

  1. Mit dem ersten Schritt weichen wir das Backblech in warmem Wasser ein.
  2. Solange das Wasser noch warm ist, geben wir ein PĂ€ckchen Backpulver hinzu. VerrĂŒhre das Backpulver in dem Wasser und lasse die Verschmutzungen in dem Backpulver-Wasser einwirken.
  3. Abschließend kippen wir das schmutzige Wasser ab und wischen das Blech mit einem Lappen ab. Das Backblech sollte nun wieder sauber sein.

Es kann vorkommen, dass diese Art der Reinigung immer noch RĂŒckstĂ€nde hinterlĂ€sst. Dabei handelt es sich um hartnĂ€ckige Verschmutzungen. Diese können wir auch bequem mit Backpulver beseitigen. Allerdings benötigen wir dafĂŒr etwas mehr Backpulver:

  1. In eine SchĂŒssel gibst Du drei bis vier PĂ€ckchen Backpulver. Dazu mischst Du so viel Wasser oder Essig, dass daraus eine zĂ€hflĂŒssige Paste entsteht.
  2. Jetzt trĂ€gst Du die zĂ€he Paste auf die verkrusteten Stellen auf dem Backblech auf. Diese lĂ€sst Du jetzt ĂŒber Nacht stehen und einwirken.
  3. Der darauffolgende Tag besteht dann nur aus dem AbspĂŒlen des Blechs. DafĂŒr nimmst Du am besten klares, lauwarmes Wasser und einen sauberen Schwamm.

Natron

Solltest Du kein Natron zur Hand haben, dann fÀllt Dir vielleicht Natron in die HÀnde. Das umweltfreundliche Hausmittel ist von der Wirkung dem Backpulver gleichauf. Allerdings ist die Anwendung von Natron etwas anders.

Zuerst verteilen wir etwa 50 Gramm auf dem Backblech. Dieses gießen wir nun Mineralwasser auf, sodass das Gemisch den gesamten Boden bedeckt.

Das bedeckte Backblech kommt jetzt in den Backofen. Bei 100 Grad Unterhitze lassen wir es fĂŒr etwa 20 Minuten im Ofen. Dabei sollte das Wasser langsam verdampfen und zurĂŒckbleibt das Natron mit den verschmutzten Ablagerungen. Übrigens schlĂ€gt diese Methode zwei Fliegen mit einer Klappe. Durch das Verdampfen vom Natron reinigt sich der Backofen gleich mit.

Nehme das Backblech aus dem Ofen und lasse es abkĂŒhlen. Danach kannst Du mit einem Lappen das Blech abwischen und mit klarem Wasser abspĂŒlen.

Cola

Auch wenn ich meinen Zuckerkonsum gerade herunterfahre, so kann ich meine Finger nicht von Cola lassen. Und jetzt habe ich sogar noch eine weitere Ausrede Cola zu kaufen, denn sie hilft sogar im Haushalt aus. Insbesondere dann, wenn die Cola schon leicht abgestanden ist. Dann zeigt sich ihr richtiges Potenzial als Reinigungsmittel.

Auch die Anwendung ist denkbar einfach. Bedecke den Boden des Backblechs mit Cola und lasse diese fĂŒr einige Zeit einwirken. Warte mindestens fĂŒnf Stunden. Ich persönlich lasse es meist ĂŒber Nacht einwirken. Nach der Einwirkzeit waschen die das Blech normal mit lauwarmem Wasser und Lappen ab. Beachte, dass Du allen Zucker von der OberflĂ€che bekommst, da dieser sonst wieder eine hartnĂ€ckige Kruste bildet.

Salz

Die Reinigung mit Salz ist erstaunlich einfach. In nur vier Schritten kommen wir zu einem blitzblanken Backblech. Dabei kann ich Dir leider keine genauen Mengenangaben machen, da diese von der Menge der Verschmutzungen abhÀngig ist.

  1. Zuerst nehmen wir uns das Backblech vor. Dieses muss abgekĂŒhlte und trocken sein. Nun verteilen wir großzĂŒgig Salz auf die verschmutzten Stellen. Am besten so, dass diese komplett mit Salz bedeckt sind.
  2. Danach kommt das Backblech in den Backofen. Bei 50 Grad backen wir das Salz indessen fĂŒr etwa 30 bis 60 Minuten. Dabei behalte das Salz im Auge, denn wir warten darauf, dass es sich Braun fĂ€rbt.
  3. Sobald die Zeit ablĂ€uft, nehmen wir das Blech wieder aus dem Ofen und schĂŒtten das Salz ab. Das Salz wĂŒrde ich nicht weiter benutzen. Jetzt lassen sich die Krusten leicht entfernen.
  4. Zuletzt mĂŒssen wir nur noch das Blech mit lauwarmem Wasser und einem SchwĂ€mmchen abspĂŒlen.
Aluminium-Blech mit Salz reinigen

Bei einem Aluminium-Blech gehen wir behutsamer vor. Anstelle von reinem Salz, benutzen wir hier eine angerĂŒhrte Paste. Diese Paste mischt sich aus Salz, einem Teelöffel Essig und Mehl zusammen. Daraus entsteht eine streichfĂ€hige Paste, welche wir einfach mit einem Lappen auf den Schmutz auftragen. Anschließend lassen wir die Paste fĂŒr eine Stunde einwirken.

Nun spĂŒlen wir die angetrocknete Paste mit lauwarmem Wasser wieder ab und polieren mit einem einfachen Tuch das Blech trocken.

SpĂŒlmaschinentabs – wenn es schnell gehen muss!

An dieser Stelle muss ich etwas flunkern. Ich besitze nĂ€mlich keine SpĂŒlmaschine und habe dementsprechend auch keine SpĂŒlmaschinentabs zu Hause. Allerdings besitzt meine Mutter diese und teilt mit mir eifrig ihre Haushaltstipps. Kudos an Dich Mutti! Und die Tabs sind bei der Backblechreinigung der absolute Hammer.

In nur kurzer Zeit strahlt Dein Blech in altem Glanz. DafĂŒr benötigst Du nur einen SpĂŒlmaschinentab, warmes bzw. heißes Wasser und eventuell einen Schuss SpĂŒlmittel. DafĂŒr schnappen wir uns einen Wasserkocher und erwĂ€rmen das Wasser darin. In der Zwischenzeit nehmen wir das Backblech, platzieren darauf den Tab und verteilen etwas SpĂŒlmittel rings herum.

Danach bedeckst Du das Blech mit dem heißen Wasser. Dabei kannst Du das Wasser aufschĂ€umen lassen. FĂŒr eine Minute lĂ€sst Du die Mixtur nun einwirken. Nach einer Minute gießt Du das Wasser ab – hierbei schrubbe ich das Blech bereits, damit der abgelöste Schmutz gleich mit dem Wasser verschwindet. Schon ist alles gereinigt. Super schnell, oder?

Backblech reinigen mit Rasierschaum

Normalerweise spielen Essig und Backpulver in der Hausmittel-Liga ganz vorne mit. Doch auch auf Rasierschaum sollten wir öfter mal ein Auge werfen. Es entpuppt sich als vielseitiges Hausmittel, mit dem Du sogar Deine HaarbĂŒrste reinigen kannst. Sogar das Backblech lĂ€sst sich mit Rasierschaum, etwas Zeit und Wasser blitzeblank putzen. Die Anwendung ist hier einfach.

DafĂŒr schnappst Du Dir den Rasierschaum und verteilst dieses auf die verschmutzten Stellen. Dort lĂ€sst man den Schaum fĂŒr etwa 30 Minuten einwirken. Danach waschen wir das Blech einfach mit einem Schwamm und lauwarmem Wasser ab. Auch hier bitte beachten, dass der Schwamm keinen Metallanteil hat.

Wie reinigt man eingebrannte Backbleche?

[Snippet]

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nĂŒtzlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

SchaltflĂ€che "ZurĂŒck zum Anfang"